Fasziniert von der Ausstrahlung der Welsh Ponys beschloss mein Vater Frank Glaser senior im Jahre 1990, sich sein erstes Pony der Sektion B aus dem Mutterland Wales zu importieren. Dabei handelte es sich um Ardgrange Ffion, einer 2-jährigen Jungstute von Ardgrange Cristalle aus der Ardgrange Deryth von Ardgrange Dihafel.
Im Anschluss dieses Importes dauerte es nicht lange, bis mein Vater auf die damals 6-jährige Ostara aufmerksam wurde. Eine schicke Schimmelstute mit einer hervorragenden Abstammung. Vater war der Hengst Downland Chorister, welcher 1979 vom Gestüt Giglberg und dem Gestüt Wolfstein als Gemeinschaftskauf erworben und somit nach Deutschland geholt wurde. Mutter von Ostara war Coed Coch Odette, eine Stute aus der Zucht von Margaret Brodrick und somit dem wohl bekanntesten Gestüt aller Zeiten.

Nachdem nun bereits das zweite Pony innerhalb kürzester Zeit bei uns im Stall einzog, war die Entscheidung zur Gründung des eigenen Gestütes gefallen. Benannt nach dem Kaiserbach, welcher in Richtung Osten entlang unseres Gestütes verläuft, hat es mein Vater 1990 zusammen mit meinem Großvater Paul Glaser ins Leben gerufen.

Demzufolge entwickelte sich nun auch der Wunsch nach eigenen Deckhengsten. Auf dieser Suche bildeten sich schnell die ersten Bekanntschaften zu niederländischen Züchtern. Nach Besuchen verschiedener Gestüte und den daraus entstandenen Kontakten wurde man 1992 schließlich auf die beiden Hengste Cottrell Pendragon und Amanda’s Edwin aufmerksam.

Pendragon, ein Sohn des Rotherwood State Occasion aus der Weston Moll Flanders, befand sich zu dieser Zeit im Besitz der Familie Morren vom Gestüt Woldberg, von denen wir im Anschluss daran auch die von ihm tragende Stute Woldberg’s Aria (The Hale Vermillion x Woldberg’s Glory) erwarben.

Amanda’s Edwin, welcher aus der Zucht von Herrn Wolf stammte, war auf der niederländischen Körung 1992 Sieger unter den 3-jährigen Hengsten. Er stammte ab von Carolinas Red Ribbon aus der Stute Home T’ Ranch Esmeralda von Pendock Plato.

Weitere Importe unter anderem von Gestüten wie Aganza, Llangeitho und Millcroft folgten.

Auch die ersten Schauerfolge ließen nicht lange auf sich warten. Bereits 1993 errang die Stute Ostara die ersten Titel für den Stall Kaiserbach und wurde auf der IG Welsh Regionalschau Hessen Sieger der Sektion B und anschließend Reservetagessieger. Ihre bundesweiten Erfolge hielten bis Ende der 90er Jahre an und so verließ sie 1999 als erste hochprämierte Championesse unser Gestüt. Auch Edwin erwies sich in dieser Zeit als sehr erfolgreich, sicherte sich des öfteren die Titel des Sektions- und Tagessiegers und war zweimaliger Bundesreservesiegerhengst der Sektion B.

Nach Cottrell Pendragon und Amanda’s Edwin kamen mit T’ Hogeland’s Ferdinand (Woldberg’s Jeroen x Woldberg’s Sopraan) und Zwaluwenburg’s Benjamin (Shamrock Secret Design x Ysselvliedt’s Black Tulip) im Jahre 1997 die beiden letzten unserer 4 Stammhengste auf unser Gestüt.
Während eines Besuchs bei Henk Zoet vom Stall Zwaluwenburg haben die beiden damals 4-Jährigen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Unsere bisher wohl erfolgreichste Nachzucht ist die Stute Kaiserbach’s Daisy von Amanda’s Edwin aus der Stute Millcroft Daydream (Brockwell Prince Charming x Millcroft Dipity). Die im Jahre 2001 geborene Schimmelstute, welche bis dato auf 11 Schauen vorgestellt wurde, hat bei vielen Richtern einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Sie wurde 1x Reservefohlensieger, 5x Sieger der Sektion B, 2x Reservesieger der Sektion B, 4x Tagessieger und 1x Sieger Sektion B-Cup.

Ich entdeckte leider sehr spät das Interesse an den Welsh Ponys. Erst durch das Arbeiten an der eigenen Website und die dadurch entstandenen Kontakte zu anderen Züchtern wuchs bei mir die Begeisterung. So kaufte ich mir im Jahre 2011 mein erstes eigenes Welsh Pony, das Hengstfohlen Hoekhorst Little Emperor, ein Nachkomme des Royal Welsh Champions Paddock Marquis (Moelview Charmer Boy x Eyarth Almira) aus der Mutterstute Millwood Maggaritta (Laithehill Mustard Seed x Milltop Steel Magnolia).
Da die Freude am Umgang mit den Ponys mehr und mehr stieg, fasste ich den Entschluss, in das Zuchtgeschehen einzusteigen.

Als dann im darauf folgenden Jahr 2012 nach 20 gemeinsamen Jahren unser Zuchthengst Cottrell Pendragon verstarb, machte ich es mir zum Ziel, diese Blutlinie aufrecht zu erhalten und begab mich auf die Suche nach den passenden Ponys. Unterstützung bekam ich dabei unter anderem von dem niederländischen Züchter Dick Valk (Wildzang), der mir seinen 7-jährigen Hengst Thistledown Lawrence of Arabia als Grundstein anvertraute. Als Enkel des Cwrtycadno Cadfridog sowie der Stute Cottrell Liberty, welche wiederum eine Halbschwester zu Pendragon war, sind beide Hengste auf den legendären Rotherwood State Occasion zurückzuführen. Des weiteren befinden sich mit Pendragon’s Halbschwester Cottrell Calypso (Rotherwood State Occasion x Carolinas China Rose), der Stute Reylem Sunflower (Cwrtycadno Cadfridog x Cottrell Sunflower) und dem Hengst Cottrell Arnold (Cwrtycadno Cadfridog x Cottrell Amethyst) noch 3 weitere Ponys mit dieser Blutlinie in unserem Besitz.

Wir sind darauf bedacht, qualitätsvolle Ponys zu züchten, die mit Typ, Bewegung und einem einwandfreien Charakter zu überzeugen wissen.
Erfolge in den verschiedensten Bereichen bestätigen unsere Zucht und so werden wir uns auch in den nächsten 25 Jahren diese Ziele vor Augen halten.


Bericht: Frank Glaser Jr. (10.08.2015)









 © 2013 – designed by Frank Glaser